• DE

Karnevalswochenende - Freiburg im Breisgau

Der Plan stand fest; das Wochenende mit den schulfreien Tagen Rosenmontag und Fastnachtsdienstag wollten wir mal wieder vor den Jecken fliehen und im Norden der Republik u.a. die maritime Seite Deutschland erleben. Freitags wollten wir vom Reisemobilhafen Lemwerder aus Bremen erkunden, bevor es Samstag weiter zum Stellplatz am Marktplatz in Niebüll gehen sollte. Geplant war diesen Platz in den kommenden Tagen als Ausgangspunkt für Fahrradtouren auf Sylt und evtl. auch Föhr zu nutzen. Leider war die Wettervorhersage für die Mitte und die nördliche Region Deutschlands durchwachsen, im Süden sollte es kaum regnen, sogar die Sonne sollte uns einige Stunden mit ihren Strahlen verwöhnen. Also, nichts wie auf nach Freiburg im Breisgau.

Schon um 13:30 Uhr war Schulschluss und wir konnten Waltrop verlassen. Über die A45 / A5 wollten wir unser Ziel, den Stellplatz Eschholzpark (Promobil Stellplatzhinweise), anfahren. Zwei Staus zwischen Frankfurt und Karlsruhe konnten wir dank unseres Navis umfahren, Freiburg im Breisgau erreichten wir daher schon gegen 19 Uhr (Google Maps). Der Stellplatz war gut besucht und so mussten wir uns für die erste Nacht mit einem kleineren Platz begnügen, konnten aber am nächsten Morgen auf einen schönen Platz wechseln.

Wie aus den Fotos ersichtlich verwöhnte uns die Sonne in den nächsten Tagen und der Regen prasselte wie vorhergesagt nur in der Mitte und den nördlichen Regionen Deutschlands auf Land und Leute. So konnten wir die Tage wie geplant mit Spaziergängen, Radtouren, Altstadtbummeln und sogar Sonnenbädern vor dem Wohnmobil verbringen. Auch die Rückfahrt am Fastnachtsdienstag verlief (fast) staufrei, nur kurz vor unserem "Home" mussten wir einen längeren Stau umfahren.